Wie Netzspannung im ct-lab verteilen?

Hier könnt ihr Diskussionen über das Interface, die Stromversorgung und das Bedienpanel des c't-Lab führen.
Antworten
Benutzeravatar
lab-freund
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 76
Registriert: 23.01.2015, 20:27

Wie Netzspannung im ct-lab verteilen?

Beitrag von lab-freund » 29.11.2015, 14:59

Bin gerade dabei, mein ct-lab etwas zu erweitern. Hinzu kommt ein zweites DIV und ein DCG.

Jetzt müssen IFP, Ringkerntrafo des DCG und meine neue Doppelspannungsversorgung PS3-2 mit Netzspannung versorgt werden.

Wie verteile ich die am Ausgang des Netzschalters liegende Netzspannnung von 220V an die einzelnen Geräte?

Ich suche eine elektrisch ordentliche möglichst frickelfreie Lösung.

Benutzeravatar
ylf
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 53
Registriert: 01.12.2007, 21:06
Wohnort: Waiblingen

Re: Wie Netzspannung im ct-lab verteilen?

Beitrag von ylf » 30.11.2015, 23:24

Spontan würde ich sagen, parallel vom Netzschalter. Von einem Netzteil weiter zum anderen parallel würde auch funktionieren, fände ich aber jetzt suboptimal. Ich weiss gar nicht, wie ich das gelöst habe. Ich guck mal nach.*schraub* O.K., zu meiner Schande muss ich gestehen, ich bin vom Netzschalter/Filter (bei mir in der Rückwand) erst zum PS3-2 (ebenfalls an der Rückwand) und von dort weiter zum IPF.

Benutzeravatar
lab-freund
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 76
Registriert: 23.01.2015, 20:27

Re: Wie Netzspannung im ct-lab verteilen?

Beitrag von lab-freund » 01.12.2015, 10:18

Hallo ylf,

danke für den Hinweis!

Gestern war ich in der Apotheke einkaufen und fand dort

https://www.conrad.de/de/verbindungskle ... 88438.html

Meine mit Aderendhülsen versehenen 0,75mm2-Kabel passen da gut rein und halten sicher.

Ich hatte mir testweise auch

https://www.conrad.de/de/flachsteckverb ... 04592.html

gekauft.
Die vollisolierten Kabelschuhe lassen sich leider nur schlecht einstecken.

Antworten