EDL Störsignal

Alles rund um die Hardware der elektronischen digitalen Last
Antworten
psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 877
Registriert: 25.01.2008, 23:34

EDL Störsignal

Beitrag von psclab38 » 05.09.2010, 15:54

Will mich die EDL ärgern? Ich hab' mich schon ab und an über ein gewisses Störsignal am Eingang der EDL gewundert, aber dann bin ich jetzt auf die Quelle gestoßen, der Analogumschalter U11 vor dem ADC für die Istwertmessung:

Seine Charge-Injection und das zurückwirkende Potential vom C14 vor dem DAC haben beträchtliche Rückwirkungen auf die "Ist-Spannungen" für Spannung und Strom an TP1 respektive TP2. Da beide für die Regelung verwendet werden (I für die Konstanstromregelung, und U für die Widerstandskennlinie), haben beide Signale Auswirkungen auf die EDL-Regelung, und sind damit abgeschwächt am Eingang zu erkennen.

Für TP2 hier das Oszillogramm (gelbes Signal; nur AC-Anteil), im 50% Ripple-Modus. Das blaue Signal ist die Schaltspannung für den Umschalter U11.
F0004TEK.jpg
F0004TEK.jpg (56 KiB) 8616 mal betrachtet
Man beachtet die Höhe der Peaks (bis 800mV, aber sehr kurz). Die Höhe ändert sich je nach Strom- und Spannungsverhältnis (bezogen auf den ADC-Eingangsbereich 0..2,5V). Aber selbst bei gleichem Pegel gibt es deutliche Peaks. :roll:

Noch jemand mit diesem Phänomen da draußen?
Paul

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 877
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: EDL Störsignal

Beitrag von psclab38 » 13.09.2010, 19:17

Die Unterhaltung zu dem Thema EDL-Hardware ist derzeit leider etwas einseitig, drum hier mal ein Foto...
IMG_2391cx.jpg

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 877
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: EDL Störsignal

Beitrag von psclab38 » 16.09.2010, 22:35

Hallo EDL-Besitzer,

jetzt ist dieser Thread auch schon 80mal angeklickt worden, ... hat denn zu den EDL-Themen (Senseleitungen und Störsignal) keiner was zu sagen, zu fragen oder beizutragen?

Grüße
Paul

Roddot
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 146
Registriert: 19.06.2008, 13:53

Re: EDL Störsignal

Beitrag von Roddot » 18.09.2010, 11:27

Und jetzt 81 mal. ;-)

Toll was du zwischenzeitlich wieder geleistet hast. Hut ab!

Ich denke das wir in der Zeit der USB-Port-Messgeräte eine Information Erosion haben.
Meine Generation wusste noch was ein gutes Labormessgerät alles an Ausstattung haben sollte.
Ok Leisten konnten wir uns das dann aber doch nicht und selbst die speziellen Sense-Messkabel hatten einen Preis der heutige USB-Messgeräte oft überstieg.
Wir hatten das ja schon im Heise CT-LAB Forum im Bezug auf Oszilloskope angesprochen.

Bei dem DCG hatten wir doch auch schon "bemerkt" das häufig die Sense-Eingänge auf den Buchsen der Ausgänge auflagen.
Wie beschrieben hatte ich auch nur die früher gebräuchlichen Mikrofonstecker zum "loopen" benutzt and nur mal kurz angetestet ob sich da was an der Regelung tut.

Es ist zu vermuten das es hier bei der EDL auch so ist deshalb halt wenig Resonanz.

CM hat ja etwas angekündigt das das IFP zum Teil ersetzt da warte ich noch drauf um dann alles in einem Rutsch zu bestellen und umzupfriemeln.

Neueinsteiger fänden es sicherlich auch sehr hilfreich wenn die "Bugfixes" in neue Grundplatinen eingepflegt werden.
Ich denke mal du hättest nichts dagegen somit ist CM/E-Media und Segor gefragt.

Ich soll auch nochmal ein "kleines" Lab für einen bekannten aufbauen, der kann/darf zwar löten doch selber ätzen.... frage mal seine Frau was denn los ist. ;-)

In diesem Sinne nochmal Lob und ... Lorbeerkranz für dich.
Let's fets with Static-DC. :-)

raven
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 19
Registriert: 14.10.2009, 22:15

Re: EDL Störsignal

Beitrag von raven » 18.09.2010, 20:01

Hi,

Das ist echt erstaunlich was du alles leistest großes Lob!
Ich verfolge den Thread auch gespannt da ich aber zur Zeit im Klausurenstress bin und die EDL Platine noch unbestückt im Schrank liegt (der Rest ist schon aufgebaut und wartet auf Kalibrierung) geht es bei mir erst ab Oktober weiter, da will ich die EDL mit externem Leistungsteil aufbauen. Aber der externe Leistungsteil soll 500W++ abkönnen, also viele parallele Mosfets/IGBTs (ich hab mich noch nicht entschieden was) und dazu dann die Schaltung aus dem anderen Thread damit der Strom sich richtig aufteilt auf alle. Natürlich würde ich deine Erweiterung auch gerne noch mit einbauen doch ich weiß nicht wie sich das mit meinem geplanten verträgt und wie gesagt Klausurenstress deswegen keine Zeit zum nachdenken. Wenn sich deine Schaltung mit meiner Planung verträgt kannst du dann Platinen ätzen/verkaufen? Ansonsten das Layout (als eagle.brd) bereitstellen sodass ich die bei www.platinenbelichter.de bestellen kann?

Gruß
Tobias

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 877
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: EDL Störsignal

Beitrag von psclab38 » 19.09.2010, 13:50

Hi Tobias, hi Roddot,

erstmal vielen Dank für das Lob, und die (Vorschuß-)Lorbeeren. :oops: Aber genau da liegt mein Problem, da ich auch was übersehen kann oder einfach falsch liegen kann. Darum hätte ich gerne das Feedback aus dem Forum, ob denn meine Messungen oder Überlegungen wenigstens halbwegs richtig sind; speziell bevor man eine Idee oder einen Vorschlag zu einer Empfehlung macht.
Roddot hat geschrieben: Bei dem DCG hatten wir doch auch schon "bemerkt" das häufig die Sense-Eingänge auf den Buchsen der Ausgänge auflagen.
... Es ist zu vermuten das es hier bei der EDL auch so ist deshalb halt wenig Resonanz.
Es mag zwar zutreffen, daß gerade bei EDL die Wenigsten die Senseleitungen an Extra-Buchsen rausgeführt haben, aber es gibt sie elektrisch auf jeder EDL-Baugruppe. Wenn sich nur ein klein wenig am Widerstandsverhältnis der Sense- und der Input- Leitungen verändert, dann stimmt der fließende Iststrom nicht mehr (obwohl der angezeigte Iststrom dem Sollstrom entspricht). Das Problem betrifft also eigentlich alle, nur mehr oder weniger stark.
raven hat geschrieben:Ich verfolge den Thread auch gespannt da ich aber zur Zeit im Klausurenstress bin ...
Die Klausuren gehen selbstverständlich vor. Laß Dich nicht ablenken!
raven hat geschrieben:... geht es bei mir erst ab Oktober weiter, da will ich die EDL mit externem Leistungsteil aufbauen. Aber der externe Leistungsteil soll 500W++ abkönnen, also viele parallele Mosfets/IGBTs (ich hab mich noch nicht entschieden was) und dazu dann die Schaltung aus dem anderen Thread damit der Strom sich richtig aufteilt auf alle.
Da dürfte die Stromaufteilungsschaltung fast schon Bedingung werden, da es dann wohl so auf 8-10 (bezahlbare) Transistoren rausläuft. Auch eine Aufteilung auf mehrere (thermisch unabhängige) Kühlkörper wäre dann kein Problem.
raven hat geschrieben:... kannst du dann Platinen ätzen/verkaufen?
Tut mir leid, aber Platinen habe ich keine übrig. Die letzten (siehe Bild weiter oben) sind mühsam gefräste einseitige Einzelstücke.
raven hat geschrieben:Ansonsten das Layout (als eagle.brd) bereitstellen
Das sollte kein Problem sein, aber die letzten sind auf's Fräsen optimiert und könnten für die professionelle Fertigung noch deutlich kleiner werden.
Roddot hat geschrieben:Neueinsteiger fänden es sicherlich auch sehr hilfreich wenn die "Bugfixes" in neue Grundplatinen eingepflegt werden.
Ich denke mal du hättest nichts dagegen somit ist CM/E-Media und Segor gefragt.
Das ist eigentlich ganz in meinem Sinne, nur kann ich den Optimismus leider nicht ganz teilen.

Grüße
Paul

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 877
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: EDL Störsignal

Beitrag von psclab38 » 19.09.2010, 14:04

Nachtrag zu dem Platinenfoto weiter oben. Ich habe einfach versucht, die zurückwirkenden "Störsignale" des DG419 mit je einem OP zu blocken. Da momentan genügend OP27 bei mir rumlagen, habe ich sie einfach mal ausprobiert. Die am Eingang liegenden Schutzdioden haben in diesem Falle keine negativen Auswirkungen, auch teilweise extreme Spannungsspitzen schlagen nicht rückwärts durch.
Außerdem sind die OP27 ab Werk bzgl. Offsetspannung lasergetrimmt und es gibt sowohl für die Spannungs- als auch für die Strommessung einen eigenen Offsetwert in der Firmware, so daß ich mal einfach so auf die Offsettrimmer komplett verzichtet habe. Letzteres kommt bestimmt der Temperaturstabilität zugute.
EDL_ADCmux.png
EDL_ADCmux
Die Widerstände sind alle gleich und unkritisch. Z. B. 1.5kOhm.

Dies mal als Diskussionsgrundlage.

Grüße
Paul

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 877
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: EDL Störsignal

Beitrag von psclab38 » 16.11.2016, 21:16

Auf Wunsch eines einzelnen Users stelle ich hier die Dateien für die Platine zur Verfügung, ohne Gewähr für Funktion oder sonstige Beschaffenheit.
EDL ADCmux.zip
(48.44 KiB) 131-mal heruntergeladen

dotmarkus
Beiträge: 2
Registriert: 07.11.2017, 13:41

Re: EDL Störsignal

Beitrag von dotmarkus » 22.11.2017, 09:11

psclab38 hat geschrieben:Auf Wunsch eines einzelnen Users stelle ich hier die Dateien für die Platine zur Verfügung, ohne Gewähr für Funktion oder sonstige Beschaffenheit.
EDL ADCmux.zip
Danke dafür!

Antworten