FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler,...

Das Forum für die Software der FPGA-Basisplatine
Antworten
Laborgeist
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 21
Registriert: 09.02.2010, 01:02

FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler,...

Beitrag von Laborgeist » 10.04.2010, 18:17

Für das am 19.3.2010 in diesem Thread angekündigte Signallabor habe ich nun auch die erste Version des Quellcodes bereitgestellt.

Er steht auf dem SVN-Server von http://www.mikrocontroller.net zur Verfügung. Die detaillierte Beschreibung gibt es dort als Wiki-Seite. Auch im hiesigen Wiki habe ich eine kurze Zusammenfassung eingefügt.

Kritik und Anregungen bitte hier in diesem Thread oder im entsprechenden Thread auf mikrocontroller.net.

So long
Laborgeist

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 877
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler,...

Beitrag von psclab38 » 11.04.2010, 16:46

Hallo Laborgeist,

Deine Doku sieht ja schon sehr vielversprechend aus. Vielen Dank für Deine Arbeit.

Ich kann's aber leider nicht ausprobieren, jedenfalls nicht "mal eben so":
- Im SVN-Repository habe ich kein bit- oder bin-File gefunden (Du verwendest XILINX ISE 11.x ?).
- Das VI geht leider auch nicht, weil Du wohl eine Version LabView 8.x hast. Der "Standard" beim ct-lab ist die für dieses Projekt damals erhältliche alte V6.1

Viele Grüße
Paul

Laborgeist
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 21
Registriert: 09.02.2010, 01:02

Re: FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler,...

Beitrag von Laborgeist » 13.04.2010, 00:15

psclab38 hat geschrieben:- Im SVN-Repository habe ich kein bit- oder bin-File gefunden (Du verwendest XILINX ISE 11.x ?).
- Das VI geht leider auch nicht, weil Du wohl eine Version LabView 8.x hast.
Ja, ich verwende ISE 11.1. Für diejenigen, die sich das das Binärfile für das FPGA nicht selbst aus den Quellen erstellen wollen oder können, habe ich nun eines frisch erstellt und ebenfalls im Repository im Ordner Binary verfügbar gemacht.

Ich benutze die Studentenversion von LabVIEW 8.6, denn die war bei meinem Buch dabei. Außerdem nutze ich einige neue Möglichkeiten der 8er, wie z.B. Ereignisstrukuren. Damit kann man auf Ereignisse der Bedienoberfläche reagieren, pollen ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Hinweise zu dieser Version, die man auch als Nichtstudent wie ich problemlos bekommt, gibt es unter http://www.labview-studentenversion.de.

Das FPGA Lab kann aber auch ohne die Bedienoberfläche über ein Terminalprogramm gesteuert werden. In den folgenden Beispielen wird angenommen, dass die FPGA-Karte auf Kanal 7 konfiguriert ist. Die Zahlenwerte in den Kommandos stehen im Dezimalsystem.

Nach dem Laden der FPGA-Konfiguration und dem Absetzen des folgenden Befehls sollte am Synchronisationsausgang des ersten DDS-Kanals (FP99) ein 1kHz-Rechtecksignal zu sehen sein.

Code: Alles auswählen

#7:17=43478
Da die Auflösung des Phasenakkumulators 0,023 Hz beträgt, steht der Zahlenwert 43478 für 1 kHz.

An den Analogausgängen der DACRAM-Karte sieht man noch kein Signal, da die Amplitude noch auf Null gestellt ist. Beide Analogausgänge sind anfangs auf den ersten DDS-Kanal geschaltet. Nach dem Hochdrehen der Amplitude auf ihren Maximalwert mit dem folgenden Kommando sieht man nun auch das Hauptsignal des ersten DDS-Kanals auf beiden Analogausgängen.

Code: Alles auswählen

#7:18=2147418112
Der obige Dezimalwert entspricht 7FFF0000, was für den nichtinvertierenden Maximalwert der Amplitude und 0° Phasenverschiebung steht.

Alle DDS-Generatoren liefern anfangs ein Rechtecksignal. Das lässt sich allerdings mit den beiden folgenden Kommandos auf Sägezahn bzw. Sinus umschalten.

Code: Alles auswählen

#7:16=65536

Code: Alles auswählen

#7:16=131072
Beste Grüße
Laborgeist

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 877
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler,...

Beitrag von psclab38 » 13.04.2010, 22:15

Danke für das Bin-File und die Tipps. Ich komme aber frühestens am Wochenende zum Ausprobieren...

Viele Grüße
Paul

Laborgeist
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 21
Registriert: 09.02.2010, 01:02

Re: FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler

Beitrag von Laborgeist » 04.12.2010, 10:42

Für diejenigen, die kein LabView nutzen wollen oder können: Ich arbeite gerade an einer .NET-Klassenbibliothek, mit der man das c´t-Lab im Allgemeinen und das FPGA Lab im Speziellen aus jeder .NET-tauglichen Programmierumgebung heraus ansprechen und steuern kann. Danach werde ich mit eben dieser Klassenbibliothek auch eine Bedienoberfläche für das FGPA Lab erstellen. Die wird sich von der Bedienung her an die existierende LabView-Implementierung anlehnen, aber eben ohne LabView auskommen.

dg1vs
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 120
Registriert: 20.12.2009, 22:26

Re: FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler

Beitrag von dg1vs » 04.12.2010, 23:40

Laborgeist hat geschrieben:Für diejenigen, die kein LabView nutzen wollen oder können: Ich arbeite gerade an einer .NET-Klassenbibliothek, mit der man das c´t-Lab im Allgemeinen und das FPGA Lab im Speziellen aus jeder .NET-tauglichen Programmierumgebung heraus ansprechen und steuern kann. Danach werde ich mit eben dieser Klassenbibliothek auch eine Bedienoberfläche für das FGPA Lab erstellen. Die wird sich von der Bedienung her an die existierende LabView-Implementierung anlehnen, aber eben ohne LabView auskommen.
Die Idee einer .NET-Klassenbibliothek klingt spannend. Kannst Du vielleicht noch etwas mehr dazu sagen?
Ich stelle mich jedenfalls als Tester zu Verfügung.....

Grüße Karsten

dg1vs
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 120
Registriert: 20.12.2009, 22:26

Re: FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler

Beitrag von dg1vs » 06.12.2010, 00:10

Hallo *,

bezüglich der SMA-Buchsen habe ich noch eine Frage. Eigentlich beruht das c't-Lab konzept darauf, dass alles potentialfrei ist. Wenn ich mir aber verfügbare SMA-Buchsen anschaue, dann sind die im Gegensatz zu den isoloierten BNC-Buchen (z.B. DDS) nicht in einer isolierten Variante verfügbar.... :?:

Habt ihr jetzt das Konzept der Potentialfreiheit aufgegeben oder es irgendwie anders gelöst. Bei den Diskussionen wurde ja immer nur über die SMA-Buchsen gesprochen.

Grüße Karsten

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 877
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler

Beitrag von psclab38 » 06.12.2010, 19:20

dg1vs hat geschrieben:Hallo *,

bezüglich der SMA-Buchsen habe ich noch eine Frage. Eigentlich beruht das c't-Lab konzept darauf, dass alles potentialfrei ist. Wenn ich mir aber verfügbare SMA-Buchsen anschaue, dann sind die im Gegensatz zu den isoloierten BNC-Buchen (z.B. DDS) nicht in einer isolierten Variante verfügbar.... :?:

Habt ihr jetzt das Konzept der Potentialfreiheit aufgegeben oder es irgendwie anders gelöst. Bei den Diskussionen wurde ja immer nur über die SMA-Buchsen gesprochen.

Grüße Karsten
Wenn Du auf der Frontplatte unbedingt SMA-Buchsen haben willst, dann bleibt Dir nur eine isolierte Montage auf einer entsprechenden Trägerplatte, die wiederum an der Frontplatte befestigt wird.

Was spricht eigentlich dagegen, auf der Frontplatte - wie gehabt - isolierte BNC-Buchsen zu montieren? Die SMAs auf der Leiterplatte sind halt so schön klein.

Grüße
Paul

Laborgeist
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 21
Registriert: 09.02.2010, 01:02

Re: FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler

Beitrag von Laborgeist » 06.12.2010, 23:21

dg1vs hat geschrieben:Die Idee einer .NET-Klassenbibliothek klingt spannend. Kannst Du vielleicht noch etwas mehr dazu sagen?
Ich stelle mich jedenfalls als Tester zu Verfügung
Die Bibliothek ist soweit fast fertig, ich möchte sie gerne in einer ersten Version bis zum kommenden Wochenende veröffentlichen.

Laborgeist
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 21
Registriert: 09.02.2010, 01:02

Re: FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler

Beitrag von Laborgeist » 12.12.2010, 11:37

Ich habe nun die Klassenbibliothek für .NET veröffentlicht, mit der man das c´t-Lab und das FPGA-Lab steuern kann.

Eine detaillierte Beschreibung und die Verweise zum Quellcode kann man hier einsehen:

http://www.mikrocontroller.net/articles ... nt_Library

Weitere Diskussionen dazu bitte hier:
http://thoralt.ehecht.com/phpbb/viewtop ... f=17&t=460

francis
kann c't-Lab-Bausätze löten
kann c't-Lab-Bausätze löten
Beiträge: 27
Registriert: 27.05.2009, 21:11

Re: FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler

Beitrag von francis » 19.03.2011, 23:25

Hallo,

es ist mir nicht möglich diese Anwendung zum Laufen zu bekommen.
Hardware: FGGA Basis mit DACRAM (AD5447, Dual DAC Out)
Ich bekomme nur "wildes Zeugs" auf den Oszi. Überhaupt nichts regelmäßiges.
Ich benutze das FPGALab.bit in der Revision 13 und das ct-Lab Panel.vi (alles von mikrocontroller.net)
Aktuell habe ich die Firmware 2.61 auf meinem FPGA Modul.
Die von CM veröffentlichen Anwendungen wie FPGA-DDSFGEN funktionieren problemlos.
Auch die in diesem Tread beschriebenen Steuerbefehle waren nicht weiterführend.

Hat jemand eine Idee was noch zu beachten ist?

Gruß Francis

Laborgeist
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 21
Registriert: 09.02.2010, 01:02

Re: FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler

Beitrag von Laborgeist » 20.09.2016, 19:45

Hallo zusammen,

ich habe jetzt die FPGA-Karte und mein altes Projekt wieder reaktiviert, alles funktioniert noch. Die .NET-Bibliothek habe ich auf Mono (eine .NET-Umgebung unter Linux) übertragen. Auch das hat nach ein paar Änderungen geklappt.

Ich nutze nun Ubuntu 16.04 und MonoDevelop. Die ganzen Unit-Tests habe ich etwas modernisiert (sie basieren nun auf SpecsFor). Ich plane weiters, das Projekt auf GitHub zu übertragen und endlich auch eine GUI zu bauen (mit Gtk#). Zeitlich will ich mich nicht festlegen, ich wollte nur bekannt geben, dass das Projekt wieder erwacht.
Laborgeist hat geschrieben:Für das am 19.3.2010 in diesem Thread angekündigte Signallabor habe ich nun auch die erste Version des Quellcodes bereitgestellt.

Er steht auf dem SVN-Server von http://www.mikrocontroller.net zur Verfügung. Die detaillierte Beschreibung gibt es dort als Wiki-Seite. Auch im hiesigen Wiki habe ich eine kurze Zusammenfassung eingefügt.

Kritik und Anregungen bitte hier in diesem Thread oder im entsprechenden Thread auf mikrocontroller.net.

So long
Laborgeist

Laborgeist
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 21
Registriert: 09.02.2010, 01:02

Re: FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler

Beitrag von Laborgeist » 01.12.2016, 23:38

Ich habe nun zu diesem Projekt neue Wikiseiten angelegt:
https://www.mikrocontroller.net/articles/CtLab_Library
https://www.mikrocontroller.net/article ... PGA_SigLab

Der Quellcode steht nun auf GitHub:
https://github.com/JosiCoder/CtLab/

Mit der Bedienoberfläche habe ich schon angefangen, bis ich da was veröffentliche, wird es aber noch etwas dauern.

Laborgeist
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 21
Registriert: 09.02.2010, 01:02

Re: FPGA Lab: modulierbarer Signalgenerator, Universalzähler

Beitrag von Laborgeist » 05.03.2017, 15:47

Ach ja, eine mit Gtk# geschriebene Bedienoberfläche ist nun auf GitHub verfügbar (funktional identisch zu der alten LabView-Oberfläche). Den Artikel https://www.mikrocontroller.net/article ... PGA_SigLab muss ich noch anpassen. Der C#-Code lässt sich ohne Änderungen auf Linux und Windows nutzen. Lediglich die in Gtk# entwickelten Views konnte ich bisher noch nicht auf Windows testen (benötigen ein installiertes Gtk3).

Antworten